logo

View all jobs

Inbetriebnahmeleiter - Oktober (w/m/d)

Wiesbaden, Germany
Für einen unserer Kunden in der Energie-Branche suchen wir einen freiberuflichen Inbetriebnahmeleiter (w/m/d) für ein Gasturbinenkraftwerk.

Projektbeschreibung:
Neubau eines Gasturbinenkraftwerks und deren Einbindung in das vorhanden Netz der Industriestandorts, sowie die Entwicklung des von Renundanten Systemen zur Sicherung des Mediumbedarfs der ansässigen Firmen, u.a. Neubauplanungen von Netzersatzanlagen, Transfomatoren und USV.
Die kumulierte elektrische Leistung der neuen Gasturbinenanlage (ca. 50 MW) und der KWK-fähigen Bestandsanlagen soll mindestens dem Spitzenstrombedarf des gesamten Industrieparks (ca. 60 MWel.) entsprechen.
Die Gasturbinenanlage soll aus zwei Gasturbinen und zwei Abhitzekesseln (AHK) mit Zusatzfeuerung bestehen und in die vorhandene Infrastruktur eingebunden werden.

Leistungsbeschreibung:
  • Bautechnische Koordination zwischen Planung/Konstruktion, Baustelle/Bauleitung und externen Beteiligten. Die Aufgabe des Beraters ist die Schnittstellenkoordination und Projektkoordination bzw. Projektmanagement für die Bautechnik. Dies gestaltet sich im Laufe des Projekts differenziert, dazu zählt jedoch unter anderem dass die Planungsanforderungen auch in der Konstruktion (CAD-Zeichnung) entsprechend umgesetzt werden und dass diese Schnittstelle entsprechend gesteuert und betreut wird. Darüber hinaus steuert der Berater die Umsetzung der Planung und Konstruktion
  • Planerisch konstruktive Erarbeitung von Grundlagen und Details. Die Erarbeitung der Details ergibt sich aus den Anforderungen und den technischen Spezifikationen des Projektes für das Gas und Dampfkraftwerk Scholven. Daraus sind die bautechnischen Projektdokumentation wie z.B. oben genannt Spezifikationen, interne Planungen und Pläne, Projektbeschreibung und Projektanforderungen. Austausch mit anderen Disziplinen wie z.B. Elektrotechnik, Maschinentechnik, Projektmanagement
  • Einbindung und Koordination weiterer Fachdisziplinen wie Konstruktion, Elektrotechnik, Maschinentechnik, Projektmanagement, Bauleitung. Die Koordination beinhaltet die Prüfung so das keine Konflikte wie z.B. Durchbrüchen und Geometrien etc. zwischen den unterschiedlichen Disziplinen vorherrscht
  • Prüfung von Planunterlagen Dritter basierend auf Projektvorgaben, Spezifikationen und internen bautechnischen Vorgaben und Planungen. Die Planunterlagen erhält der Berater aus Unterlagen wie Projektdokumentation, Spezifikationen, interne Planungen und Pläne, Projektbeschreibung und Projektanforderungen, Austausch mit anderen Disziplinen wie z.B. Elektrotechnik, Maschinentechnik, Projektmanagement
  • Schnittstellenkoordination - Projektdokumentation wie z.B. oben genannt Spezifikationen, Interne Pläne, Projektbeschreibung und Projektanforderungen und auch Austausch mit anderen Disziplinen wie z.B. Elektrotechnik, Maschinentechnik, Projektmanagement
  • Qualitätssicherung der Genehmigungs- und Ausführungsplanung während der Projektlaufzeit. Hierzu liegt ein QS-Handbuch vor und darüber hinaus die oben beschriebenen Dokumentationen bzw. Projektspezifikationen und -anforderungen
  • Steuerung der örtlichen Fachbauleitung vor dem Hintergrund der planungskonformen Umsetzung
  • Berichterstattung an den jeweiligen Fachprojektleiter Bautechnik - je nach Projektsituation und Thema ist die Berichterstattung unterschiedlich, in kritischen Themen und Besprechungen durch z.B. schriftliche Gesprächsprotokolle von Besprechungen. Ansonsten durchaus pragmatisch wie z.B. Telefon oder Mails. Vorbereitung von Präsentationen sind ggf. notwendig als Entscheidungsvorlage
    Die UTG/ISW übernehmen die Vorbereitung, Koordination, Durchführung und Dokumentation der lnbetriebsetzungsphasen der jeweiligen Systeme oder Anlagenteile als UTG/ISW­ Systemverantwortlicher bzw. unterstützen des Systemverantwortlichen Loses.
Die Beraterungstätigkeit sieht diesbezüglich wie folgt aus:
  • Inhaltliche wie termingerechte Planung für IBS Aktivitäten
  • Koordination des reibungslosen Ablaufes der unterschiedlichen Los-Systeme im Zusammenwirken mit den beteiligten Auftragnehmern
  • Erstellung / Entwurf geeigneter Protokollvorlagen, Check­listen, lnbetriebsetzungsprogramme und sonstigen Dokumenten
  • Dokumentation und Koordination von möglichen Mangelbeseitigungen durch der Losverantwortlichen
  • Wahrung der Arbeitssicherheit bei der IBS, Kontrolle auf Einhaltung von Sicherheitsvor- schriften und Baustellenanweisungen
  • Koordination der IBS Aktivitäten aller Beteiligten
  • Prüfung der Vorlage von Gefährdungsbeurteilungen durch die Unterlieferanten
  • Erstellung eigener System-Gefährdungsbeurteilung im Rahmen der IBS- Programmbearbeitung
  • Abstimmungen mit dem zuständigen Losverantwortlichen hinsichtlich der Termine
  • Planung, Durchführung und Dokumentation von IBS Arbeiten speziell an den verbindenden Losstellen „Schnittstellen?
  • Führen der Mangellisten im System Think Project
  • Führen des sog. Systembuchs, d. h. zusammenhängende Dokumentation aller IBS Unterlagen eines Systems
  • Mit der Projektleitung sind Anwesenheitszeiten auf der Baustelle, Urlaubstage abzustimmen, Überstunden benötigen grundsätzlich eine Anforderung der Projektleitung.
  • Übernahme ggf. erforderlich Ruf- und Fachbereitschaften im auf der Baustelle im angemessenen Rahmen.
  • Тemporäre Bereitschaft zu versetzten Einsatzzeiten gem. den Erfordernissen aus den Aufgabenbeschreibungen für diese Tatigkeit in Abstimmung mit der Projektleitung bereit.
  • Die Tätigkeit findet auf der Baustelle  (Bereich Kraftwerk) statt. Ausnahmen hiervon sind nicht angedacht.
Projektstart: Oktober
Projektort: Wiesbaden
Projektkapazität: 50 Std./Woche
Projektdauer: 6+ Monate
Projektsprache: Deutsch

 

More Openings

Technischen Zeichner (w/m/d) - Januar
BI Consultant - October
Content Manager AEM - October
Berater (w/m/d) Altlasten

Share This Job

Powered by